Voice over IP (VoIP), die kommende Technologie, ohne die ein Telefonat in Zukunft nicht mehr möglich sein wird.

 

Bis Ende 2017 möchte die Dt. Telekom Ihr gesamtes Telefonnetz aufgeben und auf diese Technologie umstellen. Wir als Kunden können uns dagegen nicht wehren.

Was kommt da nun auf uns zu? Grundsätzlich nichts Schlimmes. Der Unterschied liegt lediglich in der Übertragungstechnik für die Sprache. Näheres hierzu in einem Artikel bei WIKIPEDIA.

Interessanter ist vielmehr, was man als Kunde bei einer Umstellung unternehmen muss.

1.) Ohne Internetanschluss – In diesem Fall muss nichts unternommen werden. Hier erfolgt die Umstellung nur auf Seiten der Telekom. Für Sie als Kunde wird sich nichts ändern.

2.) Analoger Telefonanschluss mit Internet – Bei dieser Konstellation wird es gegebenenfalls notwendig sein Ihren vorhandenen Router auszutauschen, was vom Alter des Routers abhängig ist. Sollten Sie sich hierbei nicht sicher sein, bin ich Ihnen gerne behilflich.

 

3.) Digitaler Telefonanschluss (ISDN) mit Internet – Auch hierbei wird es notwendig sein, Ihren bisher vorhandenen Router gegebenenfalls auszutauschen. Sollten Sie eine Telefonanlage (TK-Anlage) für Ihre Telefonie installiert haben, muss diese nicht zwangsläufig stillgelegt werden. Dies kann insbesondere bei kleinen Büros bzw. Firmen allein aus Kostengründen von Vorteil sein, da eine Umstellung durch die Telekom schnell mit einem vierstelligen Betrag zu Buche schlägt. Wenden Sie sich gerne an mich, damit ich mit Ihnen, die für Sie günstigste Lösung erarbeiten kann.

Sollten Sie einen Beratungstermin zu diesem Thema wünschen, dann rufen Sie mich gerne unter 036256/22971 an oder nutzen das Kontaktformular.